Über den Autor

Martin Weteschnik, international renommierter Schachbuchautor, hat sich nun ganz der Belletristik zugewandt. In seinen Werken zeichnet er unverkennbar einen gedanklichen Entwicklungsgang, der zu einer Synthese zwischen östlichem und westlichem Denken führt, aber durchaus auch autobiographische Züge eines bewegten Lebens aufweist. Der Autor verbrachte einige Zeit in Japan und lebte in San Francisco.

Lebenslauf

1958

Geboren am 3. August in Frankfurt am Main

1977

Schulabschluss: Abitur

1978-1981

Studium der Germanistik an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt/Main; Bewerbung für ein Stipendium in Berkeley/USA (asiatische Philosophie)

1982

Einjähriger Aufenthalt in Japan

In diesen zwölf Monaten Studium der japanischen Kultur und des Zen-Buddhismus; sechsmonatiger Aufenthalt in einem buddhistischen Tempel

1983

Fünfjähriger Aufenthalt in den USA mit Wohnsitz in San Francisco;

während dieser Zeit zahlreiche Reisen innerhalb der USA, u. a. auch nach Kanada

1984

Beginn des systematischen Erlernens von Schach

1994-1996

Schachtraining in Ungarn mit einem Weltklassetrainer;

Erlangen des FIDE-Meister-Titels

1999

Erste Veröffentlichungen

2001

Beginn mit Tai Chi

2005

Anfänge des literarischen Arbeitens

2008

Veröffentlichung eines ersten belletristischen Werkes